News

Feb 14, 2021
February 14, 2021

Heimserie der 49ers gerissen

Erste Niederlage gegen Tabellenführer Bochum

Am Sonntagnachmittag erlitten die TKS 49ers ihre erste Heimniederlage der laufenden BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Saison. Der Ligaführende, die VfL SparkassenStars Bochum, ließ den Gastgebern über lange Strecken keinerlei Chance und entschied dementsprechend die Valentinspartie für sich. Am Ende stand ein deutliches 82:97 (39:55) aus Sicht der 49ers auf dem Scoreboard.

Sechs Spiele hielt die weiße Weste der TKS 49ers in heimischer Halle, nun musste man sich zuhause erstmals in der Saison geschlagen geben. Die Gäste aus Bochum hatten trotz des Valentinstags wenig Liebe für die 49ers übrig und zeigten von Minute eins an, weshalb sie verdient die Liga anführen. Beim Stand von 5:12 nach 4 gespielten Minuten war 49ers-Trainer Vladimir Pastushenko bereits das erste Mal gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Besser wurde die Leistung der Hausherren daraufhin allerdings nicht. Bis Mitte des zweiten Viertels schraubten die SparkassenStars ihre Führung durch einen zwischenzeitlichen 14:0 Lauf sogar auf 24:48 hoch. Bis zur Halbzeitpause konnten die 49ers den Abstand immerhin auf 16 Punkte verkürzen. Maßgeblichen Anteil hatte daran US-Center Malik Toppin, der heute 25 Punkte und 11 Rebounds auflegte. Auf Seiten der Bochumer war es Miquel Rodriguez, der mit 22 Punkten aus den Statistiken hervorstach. Nachdem die Gäste im dritten Viertel wieder bis auf weit über 20 Punkte Differenz davoneilten, gaben beide Coaches ihren jungen Spielern zum Ende des letzten Abschnitts viele Spielminuten. Angeführt von Jordan (8 Assists) und Ferdinand (2 Dreier) konnten die TKS-Youngsters so noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und die Pleite mit 82:97 ein bisschen weniger eindeutig aussehen lassen. Pastushenko analysierte die heutige Begegnung nach der Schlusssirene wie folgt: „Wir haben heute ziemlich lange gebraucht, um mit Bochums hohem Tempo mithalten zu können. Das hat zu vielen Fehlern geführt. Auch auf das Umstellen unserer Verteidigung haben sie immer wieder gut reagiert, deswegen hat es heute einfach nicht gereicht.“

Nächste Woche Samstag geht es für die 49ers auswärts zu den ART Giants Düsseldorf.

Für TKS spielten: Toppin (25), Fülle (15), Babkauskas (12), Hildebrandt (7), von Saldern (6) Wadehn (5), Schüler (4), Wagner (4), Müller (2), N’Sonde (2), Stölzel, Hampl

Richard Steinmetz

Weitere Artikel