News

Apr 26, 2021
23.4.2021

Ärgerliche Niederlage beendet Saison der 49ers

FC Bayern II gewinnt foullastiges Spektakel

Im Nachholspiel des letzten Spieltags der ersten Runde in den BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Playoffs unterliegen die TKS 49ers den Gästen vom FC Bayern München Basketball II mit 76:78 (39:45). Die 49ers geben dabei eine sichergeglaubte Führung in den letzten Sekunden her und ermöglichen den Münchnern so den Einzug in die nächste Runde. Für TKS ist eine tolle ProB-Saison 2020/21 somit leider zu Ende.

Schon nach wenigen Spielminuten mussten die Fans der TKS 49ers leider der Wahrheit ins Auge sehen, dass ein Sieg mit 42 Punkten Abstand wohl heute nicht möglich sein wird. Die 49ers mussten ohne ihre Leistungsträger Karolis Babkauskas (Schulterverletzung) und Malik Toppin (aus familiären Gründen bereits zurück in den USA) auskommen, bei den Gästen aus München fehlte Topscorer Jason George, der aktuell mit Bayerns erster Mannschaft in der EuroLeague unterwegs ist. Dementsprechend bekamen heute einige Spieler Chancen, die sie sonst nicht in diesem Ausmaß bekommen. Das merkte man der Begegnung ab der ersten Minute an. Beide Teams spielten mit unglaublichem Willen und Aggressivität, boten sich über das gesamte Spiel einen hochspannenden Schlagabtausch. Verdeutlicht wird dies besonders in der Foulstatistik: jeweils 29 Fouls begangen beide Teams, was in 26 (TKS) bzw. 34 (FCBB) Freiwurfversuchen resultierte. In der ersten Halbzeit war der Vorteil leicht bei den Gästen, in der zweiten dafür bei den Hausherren. Nicht einmal eine Minute vor Schluss führten die 49ers sogar mit 5 Punkten, gerieten aber beim Boxout und Ballvortrag in Panik, was blitzschnell durch zwei Dreier der Münchener bestraft wurde. Den siegbringenden Dreier versenkte Erol Ersek, der zudem mit 24 Punkten Topscorer der Partie war. Auf Seiten der 49ers war es heute Max Stölzel, der durch Saisonbestleistungen von 19 Punkten und 7 Assists offensiv die meisten Impulse setzten konnte. Fülle, Hildebrandt und Hampl konnten ebenfalls zweistellig punkten. Zwar hätte den 49ers auch ein knapper Sieg nicht zum Einzug in die nächste Playoff-Phase verholfen, dennoch wirft diese Playoffbilanz nun doch ein etwas schlechteres Licht auf diese grandiose Saison, als sie es verdient hätte. Nach dem Spiel zog 49ers-Headcoach Vladimir Pastushenko ein letztes Fazit zum Spiel und der Saison: „Ohne unsere zwei Import-Spieler können wir heute mit dem Spiel zufrieden sein, mit dem Ergebnis jedoch nicht. Solche Situationen am Ende können immer passieren, doch aus Fehlern lernt man bekanntlich auch, sodass uns diese hoffentlich nicht wieder unterlaufen. Wir hoffen auf einige Jungs, die man heute gesehen hat, auch nächste Saison bauen zu können. Ich bin extrem stolz auf das gesamte Team. Wir blicken auf eine wirklich gute Saison zurück, in der wir das beste Ergebnis seit 7 Jahren erzielen konnten. Ein besonderer Dank geht auch an alle Fans, die trotz dieser schwierigen Bedingungen zu uns halten und uns auf allen möglichen Wegen unterstützt haben! Wir sehen uns hoffentlich nächste Saison endlich wieder.“

Für TKS spielten: Stölzel (19), Fülle (17), Hildebrandt (13), Hampl (11), Wadehn (6), Giese (5), Wagner (2), von Saldern (2), Müller (1), Schüler, Briesemeister

Richard Steinmetz

Weitere Artikel