News

Oct 13, 2021
6.10.2021

Erstes und weitestes Auswärtsspiel beim jungen Aufsteiger

49ers reisen zu den Dragons nach Rhöndorf

Nach zwei Siegen aus zwei Heimspielen dürfen die 49ers am dritten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga das erste Mal auswärts ran. Man bringt dabei direkt die weiteste Auswärtsreise hinter sich, denn am Samstag, den 9. Oktober, empfängt sie der Aufsteiger der Dragons Rhöndorf in Nordrhein-Westfalen. Los geht es um 19 Uhr, das Spiel wird von den Gastgebern im Livestream übertragen.

„Rhöndorf ist zwar eine der jüngsten Mannschaften der Liga, gleichzeitig aber auch eine der körperlich größten und talentiertesten. Ihre bisherigen Niederlagen täuschen dabei etwas und sehen eindeutiger aus, als sie es verdient gehabt hätten. Hinzu kommt, dass wir eine lange Fahrt vor uns haben. Daher muss unser Team eine mindestens genauso kämpferische Leistung wie die vergangenen Wochen an den Tag legen, um erneut erfolgreich zu sein“, schaut 49ers-Headcoach Vladimir Pastushenko auf die kommende Begegnung voraus. Tatsächlich sind die Dragons mit durchschnittlich 19,5 Jahren das jüngste Team der ProB Nord. Auch Trainer Julius Thomas ist mit 24 Jahren der jüngste unter den Headcoaches im deutschen Profibereich. Nachdem der Spielbetrieb der 1. Regionalliga 2020/21 vorzeitig beendet wurde, bekamen die Dragons das ProB-Aufstiegsrecht, da sie sich als einziger Verein dafür bewarben. Rhöndorf blickt dennoch auf eine Vergangenheit mit vielen Jahren in der ProB, ProA und sogar 1. Bundesliga zurück. Auch mit den 49ers, damals noch RSV Eintracht, gab es 2009 und 2010 bereits vier Aufeinandertreffen in der ProB. Zwei davon gingen an die Dragons, zwei an die Eintracht. Eine weitere Schnittmenge beider Vereine ist der 20-jährige Dragon Oshane Drews. Dieser spielte in der Saison 2017/18 noch beim RSV. Bisherige Topscorer aus den Spielen gegen Münster und Wedel auf Seiten der Rhöndorfer sind der US-Flügelspieler William Christmas (18,5 Pkt.) und der erst 15-jährige Esli Edigin (12 Pkt.). Im Aufgebot der Dragons sind zudem drei Doppellizenzspieler, welche gleichzeitig im erweiterten BBL-Kader der Telekom Baskets Bonn stehen: Ralph Hounnou, Bruno Albrecht und Mark Mboya Kotieno.

Ab 19 Uhr könnt Ihr am kommenden Samstag im kostenlosen Livestream hier auf sportdeutschland.tv mitfiebern.

Richard Steinmetz

Weitere Artikel