News

Oct 6, 2021
3.10.2021

Zweiter Heimerfolg für die TKS 49ers

Sieg gegen die ART Giants aus Düsseldorf

Bei ihrem zweiten Heimspiel der Saison konnten die TKS 49ers nach der nächsten soliden Teamleistung zwei weitere wichtige Punkte einfahren und sind damit weiterhin eines der sechs ungeschlagenen Mannschaften in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord. Gegen die ART Giants Düsseldorf verbesserte man mit einem letztendlich überzeugenden 82:71 (38:35) Sieg seine Bilanz.

In der Saison 2013/14, damals mit Liga-MVP Kellen Williams und Kapitän Tim Modersitzki im RSV-Kader, konnte man das letzte Mal eine Saison mit zwei Siegen starten. Am Sonntagnachmittag war es für die 49ers endlich wieder so weit. Die rund 100 Zuschauer erlebten von der ersten bis zur 40. Minute ein Spiel auf Augenhöhe. Bis auf eine frühe 14:7 Führung aus Sicht der Gastgeber konnte sich keine der zwei Mannschaften mit mehr als sechs Punkten absetzen und so stand es nach drei Vierteln 57:57. Wie bereits im ersten Spiel gegen Schwelm konnten sich im vierten Viertel die 49ers mit energischer Defense und mehreren erfolgreichen Dreipunkte-Würfen absetzen und das Spiel für sich entscheiden. Vor allem Neuzugang Nico Kaml machte sich in der Offensive bemerkbar. Kaml traf fünf seiner sechs Dreierversuche und konnte dem 49ers-Angriffsspiel mit seinen 17 Punkten, davon neun im vierten Viertel, ein großes Momentum geben. Auch Rückkehrer Robin Jorch erzielte 17 Punkte und sorgte mit zwei Blocks und sieben Rebounds für Ordnung in der Defensive. Bei den Gästen war es der US-Amerikaner Booker Coplin, der den 49ers mit 22 Punkten alles abverlangte, aber letztlich nicht gegen die TKS-Teamleistung ankommen konnte. Geburtstagskind Niklas Ney (6 Punkte, 8 Rebounds), welcher dem Publikum nach dem Sieg ein tänzerisches Geburtstags-Dankeschön lieferte, hatte folgendes zu sagen: „Düsseldorf hat uns heute mit Einsatz und Willenskraft drei Viertel lang vor viele Probleme gestellt, die wir aber dank unserem Fokus und unserer Beständigkeit unter Kontrolle halten konnten. Dieselbe Beständigkeit hat uns im vierten Viertel letztlich den spielentscheidenden Run beschafft. Ich bin stolz und dankbar dafür, Teil eines Teams mit einem solchen Kampfgeist zu sein und werde diesen Geburtstagssieg jetzt erstmal ordentlich feiern!“

Nächste Woche geht es auswärts zu den Aufsteigern Dragons Rhöndorf, wo die 49ers ihre Serie fortsetzen wollen.

Für die TKS 49ers spielten: Kaml (17), Jorch (17), Fülle (9), Hildebrandt (9), Stölzel (8), Giese (8), Ney (6), Wadehn (6), Briesemeister (2), Hampl, Wagner, N’Sondé

Jordan Müller

Weitere Artikel